*/ Evernote auf Deutsch | Evernote Corporation
 

Evernote auf Deutsch

Hier erfährst du Neuigkeiten rund um Evernote auf Deutsch. Lies auch den englischen Blog mit weiteren News, Tipps, Interviews und Podcasts.
Presseanfragen beantworten wir hier.
Bei Fragen oder Problemen rund um Evernote kannst du dich mit unserem Support-Team in Verbindung setzen.

 

Tipps

 
E-Mail-Erinnerungen zu gemeinsamen Notizbüchern verschicken

Notizbücher gemeinsam zu nutzen ist sehr praktisch, wenn man mit Freunden, Kollegen oder Klassenkameraden zusammenarbeiten will. Nun gibt es auch eine E-Mail-Erinnerungsfunktion, die zwei verschiedenen Zwecken dient: Erstens können andere Nutzer über Änderungen in Ihrem Notizbuch informiert werden. Zweitens können Sie Ihre Einladung zum freigegebenen Notizbuch noch einmal senden, wenn der Empfänger sie verpasst hat. Und so funktioniert’s:


Erinnerung verschicken

Öffnen Sie den Bildschirm „Freigabe verwalten“ in der Mac-, Windows- und Webversion von Evernote und klicken Sie dann auf ein Notizbuch, das Sie für andere Personen freigegeben haben. Sie sehen nun einen neuen Link mit der Bezeichnung „Erinnerung senden“. Beim Klick auf diesen Link erscheint ein Popup-Fenster mit einer Liste aller Personen, die Sie zum Lesen oder Bearbeiten des Notizbuchs eingeladen haben. Senden Sie jetzt Ihre Erinnerung an alle oder nur an bestimmte Personen.

Nicht vergessen: Als Premium-Nutzer haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Notizen von anderen bearbeiten zu lassen.

 
 
Wie Sie mit Evernote die Feiertage überstehen: Party vorbereiten (Teil 3)

Eine Party zu veranstalten – sei es mit vielen oder wenigen Gästen – ist eine Menge Arbeit. Sie müssen sich Gedanken über den Ort, die Atmosphäre, das Essen und die Getränke, Ihr Budget, die Einladungen, die Dekoration, die Musik usw. usf. machen. Egal, ob Sie ein Abendessen oder eine Cocktailparty planen, ob Sie die Feier allein oder gemeinsam mit einem Freund ausrichten – holen Sie sich Unterstützung von Evernote!

 Nicht vergessen: Weihnachtsratgeber herunterladen»

Die Logistik

Bevor Sie anfangen, das Menü zusammenzustellen oder sich nach Lieferanten umzuschauen, sollten Sie sich einen finanziellen Rahmen setzen. Ist das erledigt, geht’s los mit der Planung!

  1. Partyräume erkunden: Wenn Sie die Feier nicht zu Hause veranstalten, sollten Sie gemeinsam mit Evernote auf die Suche nach passenden Räumlichkeiten gehen. Machen Sie mit Ihrem Mobilgerät Fotos, notieren Sie die Daten und eventuelle Ideen. Vergleichen Sie die Räume miteinander, wenn Sie daheim an Ihrem Computer sitzen. Sie wissen ja: Notizen, die Sie mit dem Smartphone erstellen, bekommen einen Geo-Tag. Das erleichtert es Ihnen, den Überblick über verschiedene Lokalitäten zu behalten.
  2. Lieferanten recherchieren: Schneiden Sie Informationen zu Catering-Services, Geschäften mit Partybedarf usw. mit dem Evernote Web Clipper aus. Notieren Sie dabei auf jeden Fall die Telefonnummern und Adressen. [Mehr zum Web Clipping mit Evernote]
  3. Gästeliste aufstellen: Erstellen Sie Ihre Gästeliste in Evernote. Erfassen Sie die E-Mail-Adressen und Anschriften Ihrer Gäste anhand der Notiz „Gästeliste“ in Ihrem Party-Notizbuch.
  4. Skizzieren Sie die Tischdeko: Sie planen ein Abendessen? Zeichnen Sie mit Stift und Papier auf, wie der Tisch gedeckt und dekoriert werden soll. Zur besseren Veranschaulichung können Sie auch mithilfe von Skitch Fotos des Tischs kommentieren. Schießen Sie ein Foto von der Skizze und speichern Sie es in Evernote, damit es durchsucht werden kann. [Mehr zur gemeinsamen Nutzung von Evernote und Skitch]
  5. Playlist anlegen: Wenn Sie eine tolle Band oder einen guten Song für Ihre Feier hören, dann vermerken Sie das in einer Notiz oder einem Notizbuch mit dem Titel „Partymusik“. Die Zusammenstellung der Party-Playlist ist damit ein Klacks. 
  6. Menü planen: Fotografieren Sie Cocktailkarten in Restaurants, schneiden Sie Rezepte aus dem Netz aus und scannen Sie Zeitschriftenartikel ein. Legen Sie sie in Ihrem Notizbuch für Menü-Ideen ab.
  7. Gemeinsam geht’s besser: Holen Sie sich für die Planung einen Mitstreiter! Geben Sie das Party-Notizbuch frei und tauschen Sie Ideen, Gästelisten, Menüpläne und andere Infos aus. [Mehr zum Sharing in Evernote (englisch)]

Party Time!

Wenn alles in trockenen Tüchern ist, kann die Party steigen! Und auch am Tag der Feier steht Evernote Ihnen zur Seite:

  1. Essen, Häppchen und Cocktails zubereiten: Rufen Sie mit Evernote die Rezepte, die Sie gesammelt haben, von Ihrem Tablet oder Smartphone ab und bereiten Sie Häppchen und Drinks vor.
  2. Den Partyraum dekorieren: Gestalten Sie mithilfe Ihrer Evernote-Skizzen und -Notizen den Raum, den Tisch usw.
  3. Momente festhalten: Mit Evernote und Evernote Food lassen sich die Dinge festhalten, an die Sie sich später erinnern möchten: Fotos mit Freunden, Leckerbissen und vieles mehr. [Evernote Food für iPhone herunterladen]
  4. Infos bei Bedarf abrufen: Sie müssen einen Gast anrufen oder die Bäckerei, die die Torte für Ihre Feier vorbereitet? Sehen Sie einfach in Ihrem Evernote-Konto nach, auch wenn Sie nicht am Schreibtisch sitzen.
  5. Neue Bekanntschaften behalten: Sie lernen auf Ihrer Party jemanden kennen? Speichern Sie ihn mit Evernote Hello, so haben Sie nach der Party seine Kontaktdaten parat. [Evernote Hello für iPhone herunterladen]
  6. Tipps weitergeben: Geben Sie Rezepte, Catering-Infos usw. an Ihre Gäste weiter – direkt von Ihrem Evernote-Konto aus. Versenden Sie einzelne Notizen per E-Mail und posten Sie sie in Twitter und Facebook.

Dies sind nur einige Anregungen dazu, wie Sie mit Evernote eine Weihnachtsfeier, eine Silvesterparty oder jedes andere Fest planen können. Wie nutzen Sie Evernote für Ihre Partyplanung? Organisieren Sie Events mit Evernote? Schreiben Sie uns auf Facebook einen Kommentar!

Wir hoffen, unsere Reihe zur Planung der Weihnachtsfeiertage mit Evernote (hier geht’s zu Teil 1 und Teil 2) hat Ihnen gefallen. Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Weihnachtszeit und ein frohes neues Jahr!

 
 
Wie Sie mit Evernote die Feiertage überstehen: Budget planen (Teil 2)

In Zeiten, in denen Ihr Konto stärker belastet wird als üblich, sollten Sie Ihr Budget umsichtig planen. Gerade an Weihnachten fallen vermehrt Ausgaben an, etwa für Geschenke, Urlaubsreise, Essen, Getränke und Dekoration. Hier einige Tipps, wie Evernote Ihnen während der Feiertage bei der Finanzplanung helfen kann und Sie das Wichtigste nicht aus den Augen verlieren: Freunde und Familie.

Mit Evernote ein umfassendes Budget erstellen

Planen Sie Ihre Ausgaben und behalten Sie mit Evernote den Überblick:

  • Legen Sie Kategorien für Ihre Ausgaben fest. Wenn Sie mit dem Flugzeug verreisen möchten, denken Sie an die Fahrt zum und vom Flughafen, Hunde-Sitter, besondere Ausrüstung etc.
  • Erstellen Sie ein Budget für Ihre Weihnachtsgeschenke. Notieren Sie sich, für wen Sie welches Geschenk vorgesehen haben, und legen Sie für jeden Ihrer Lieben eine angemessene Obergrenze fest.
  • Organisieren Sie Ihr Festmenü. Sie planen ein großes Familienessen? Legen Sie die Ausgaben für Essen und Getränke fest (Tipp: Ihren Menüplan stellen Sie ganz einfach zusammen, indem Sie Rezepte und Menü-Ideen mit dem Web Clipper aus dem Internet ausschneiden. Speichern Sie dann alles zentral in Evernote. [Mehr zum Web Clipping mit Evernote]

  • Bereiten Sie Ihre Sylvesterparty vor. Ob Sie ein rauschendes Fest oder eine schlichte Cocktail-Party planen – Evernote hilft Ihnen, die Feier zusammen mit Freunden zu organisieren. Erstellen Sie ein gemeinsames Notizbuch, auf das Sie und Ihre Mitstreiter jederzeit zugreifen können, um sich Aufgaben und Kosten zu teilen. [Mehr zum Sharing in Evernote (englisch)]

Ausgaben im Blick behalten

Wussten Sie, dass Sie mit Evernote problemlos den Überblick über Ihre Ausgaben behalten?

  • Fotografieren Sie Ihre Quittungen oder scannen Sie sie ein. Mit Evernote lassen sich Bilder nach Text durchsuchen, sodass Sie Ihre Belege rasch durchgehen und bereits angefallene Ausgaben von Ihrem Budget abziehen können. Sollten Sie später etwas umtauschen wollen, haben Sie die Quittungen sofort zur Hand. (Bewahren Sie zur Sicherheit immer auch die Originale auf).
  • Schicken Sie E-Mail-Bestätigungen Ihrer Online-Reiseeinkäufe an Evernote weiter. E-Mail-Bestätigungen für Internetbesorgungen können Sie einfach an Ihr Evernote-Konto weiterleiten. So behalten Sie stets den Überblick über Ihre Ausgaben.
  • Lassen Sie sich keine Sonderangebote entgehen. Nutzen Sie günstige Weihnachtsangebote und sparen Sie bares Geld, indem Sie Ankündigungen von Schnäppchenpreisen auf Ihrem Evernote-Konto speichern.
  • Produktvergleiche: Geben Sie sich nicht gleich mit dem ersten Angebot zufrieden, sondern recherchieren Sie gründlich. Mit dem Web Clipper können Sie Artikel aus dem Internet oder Schnäppchen aus speziellen Sonderangebotsseiten ausschneiden. Eine gute Idee ist auch, in Zeitschriften veröffentlichte Testberichte oder Tipps in Evernote einzuscannen.

  • Planen Sie Ihre Route mit Evernote und Skitch - und sparen Sie Benzin. Wenn Sie über die Feiertage mit dem Auto verreisen, planen Sie Ihre Route schon vorab: Speichern Sie die entsprechende Straßenkarte in Evernote und fügen Sie mit Skitch Kommentare ein, etwa wo Sie Stopps einlegen möchten oder welches die kürzeste Verbindung zwischen zwei angestrebten Fahrzielen ist. [Mehr zur gemeinsamen Nutzung von Evernote und Skitch]

Dieser Blogpost ist der zweite Teil unserer Reihe zum Thema, wie Sie Evernote für die Weihnachtsfeiertage nutzen können. Lesen Sie den ersten Teil: Wie Sie mit Evernote die Feiertage überstehen: Geschenke kaufen

Weitere Anregungen finden Sie in unserem Weihnachtsratgeber. Download von Evernote Weihnachtsratgeber »

 
 
Wie Sie mit Evernote die Feiertage überstehen: Geschenke kaufen (Teil 1)

Weihnachten steht vor der Tür. Es sind Geschenke zu kaufen (oft für wählerische Leute), Budgets einzuhalten, Partys zu planen und Weihnachtskarten zu versenden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Weihnachtszeit gut überstehen – mithilfe von Evernote.

Laden Sie unseren Weihnachtsratgeber herunter*
*Speichern Sie ihn direkt in Evernote, um ihn jederzeit abrufen zu können. [So hängen Sie Dateien an Notizen an]

Geschenke aussuchen

Haben Sie auch so gut organisierte Verwandte, die schon lange vor Weihnachten ihre Familie und ihre Freunde um Geschenkideen bitten? Die Wunschlisten trudeln dann meist in unterschiedlicher Form ein – teils als E-Mails, teils als Zettel. Oft ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Machen Sie es sich einfacher und halten Sie Wünsche und Ideen in Evernote fest:


 

  • Leiten Sie Wunschlisten von Ihrem E-Mail-Postfach an die E-Mail-Adresse Ihres Evernote-Kontos weiter (diese finden Sie in den Einstellungen).
  • Fotografieren oder scannen Sie handgeschriebene Listen ein. Versehen Sie sie mit Titeln und Schlagwörtern, damit sie sich besser durchsuchen lassen. Evernote kann nämlich auch in Bildern und PDFs suchen: Wenn Sie im Geschäft etwas sehen, was auf einer der Wunschlisten steht, geben Sie es einfach in das Suchfeld ein.
  • Erstellen Sie Checklisten für die Geschenke, die Sie kaufen möchten. Wenn Sie ein Geschenk nach dem Einkauf abhaken wollen, rufen Sie es einfach über Ihr Mobilgerät auf. [Wie Sie in Evernote Checklisten erstellen].
  • Sie wollen Preise vergleichen? Erfassen Sie günstige Angebote mit Evernote, indem Sie interessante Artikel mit dem Evernote Web Clipper aus dem Web ausschneiden oder im Geschäft mitsamt Preisetiketten fotografieren. Anschließend zeigen Sie sie auf einem beliebigen Computer oder Smartphone an und treffen Ihre endgültige Entscheidung.

Geschenkideen sammeln

Es gibt auch Leute, die nie einen Wunsch äußern – dann kann die Geschenksuche in Stress ausarten. Nutzen Sie die Gelegenheit, wenn Freunde oder Familienmitglieder Hinweise fallen lassen, die bei der Geschenksuche nützlich sein können. Zum Beispiel:

  • Ihre Mutter erwähnt beim gemeinsamen Mittagessen im Lokal, dass sie so gern einen hübschen Wollpullover hätte. Notieren Sie das diskret mit Evernote auf Ihrem Smartphone.
  • Sie gehen mit einer Freundin shoppen und bemerken, wie sie ein bestimmtes Kleid bewundert. Fotografieren Sie es mithilfe der Evernote-Schnappschussfunktion und speichern Sie das Foto in Evernote.
  • Sie sehen im Internet etwas, das Ihrem Vater, Bruder oder Onkel gefallen könnte. Schneiden Sie es mit dem Evernote Web Clipper aus. Vergeben Sie ein einprägsames Schlagwort wie „Geschenkideen: Papa“ oder fügen Sie ein paar kurze Worte hinzu. Die Ausschnitte lassen sich dann auf jedem beliebigen Gerät durchsuchen. [So arbeiten Sie mit dem Evernote Web Clipper]

Sie können natürlich auch eigene Wünsche sammeln. Notieren Sie Ihre Wünsche und verknüpfen Sie sie (über Notiz-Links) allesamt mit einer Notiz, die z.B. den Titel „Weihnachtswunschliste“ trägt. [So arbeiten Sie mit Notiz-Links]

Mit Evernote und ShopAdvisor Geschenklisten anlegen und Angebote finden
ShopAdvisor führte kürzlich eine Geschenklistenfunktion ein, die Ihnen bei der Suche nach Produkten und Produktrezensionen hilft. Sie zeigt zudem eine Meldung an, wenn der Preis eines Artikels, den Sie im Visier haben, Ihrem Budgetrahmen entspricht. Dank der Integration mit Evernote können Sie Ihre Geschenkliste in Evernote erstellen und vom ShopAdvisor überwachen lassen. Artikel, die mit dem ShopAdvisor überwacht werden, lassen sich auch über das iPhone oder ein Android-Smartphone in Evernote speichern – sehr praktisch für den Preisvergleich. So sorgt Ihr persönlicher Shopping-Assistent dafür, dass der Geschenkeinkauf entspannter vonstatten geht. Um den ShopAdvisor und Evernote gemeinsam zu nutzen, müssen Sie Ihr Evernote-Konto mit dem ShopAdvisor verknüpfen.

Mehr Ideen

Wenn Sie sich mit anderen Usern über Weihnachten austauschen möchten, besuchen Sie unser Diskussionsforum für die Weihnachtszeit.
Lesen Sie, wie andere Nutzer Evernote für die Weihnachtsplanung einsetzen und schreiben Sie ihnen Ihre Ideen!
Unsere nächsten Themen: Management des Weihnachtsbudgets und Planung der perfekten Party.

 
 
Wir präsentieren unsere neue Elternbotschafterin! (inklusive Gastbeitrag)


 
Name: Carley Knobloch
Evernote-Botschafterin für: Eltern
Standort: Los Angeles
Website: http://digitwirl.com
Twitter: @digitwirl
Zum Diskussionsforum für Eltern (“Parenting”)

Vielleicht kennen Sie Carley Knobloch noch aus diesem Blogpost. Wer auf der Evernote Trunk Conference war, hat womöglich ihren Vortrag gehört und erfahren, warum Evernote für sie als Mutter so wertvoll ist. Jetzt freuen wir uns bekanntzugeben, dass Carley im Rahmen unseres Botschafterprogramms den Part der Elternbotschafterin übernommen hat. Wenn Sie Eltern sind bzw. werden oder einfach nur das Gefühl haben, viele verschiedene Dinge unter einen Hut bringen zu müssen, dann informieren Sie sich, wie Sie Evernote sinnvoll einsetzen können: Werfen Sie einen Blick auf die Website von Carley, Digitwirl, und besuchen Sie die Elternrubrik im Lifestyle-Forum.

Heute veröffentlichen wir Carleys ersten Beitrag, der Ihnen Gelegenheit gibt, sie etwas besser kennenzulernen. Wir freuen uns, dass du dabei bist, Carley!

6 Methoden zur Organisation von Alltag, Arbeit, Familie und Haushalt mit Evernote

In der Regel bekomme ich es auf die Reihe, meine Bluse ordentlich zuzuknöpfen, passende Socken zu tragen und mein Bett zu machen, bevor ich das Haus verlasse. Nur selten vergesse ich es, mich an Geburtstage zu erinnern, Rechnungen zu bezahlen oder meine Kinder von der Schule abzuholen (ist aber alles schon vorgekommen …). All diese Dinge nenne ich „Mikroinformationen” – Häppchen von Informationen, mit denen ich Tag für Tag bombardiert werde: Was wünscht sich Josh laut seiner Mama zum Geburtstag? Wie breit ist die Wand, die ich mit Bildern behängen wollte? Welches Ersatzteil soll ich für den Installateur bestellen? Mein Gehirn ist nicht in der Lage, sich all diese Einzelheiten zu merken und zu gegebener Zeit wieder auszuspucken. Es geht viel hinein, aber wenig kommt wieder heraus, wenn ich es brauche. Wenn ich es mir recht überlege, ist mein Gehirn wie meine Garage – ein schwarzes Loch, in dem alles auf Nimmerwiedersehen verschwindet.


Vergleicht man mein Gehirn mit meiner Garage, dann ist Evernote der nagelneue Anbau, den ich oben draufgesetzt habe: mit endlos viel Platz und einem freundlichen Bibliothekar, der einem hilft, das Gesuchte zu finden. Jede dieser Mikroinformationen, die ich in Evernote festhalte, trägt dazu bei, dass Panik und Frustration von mir abfallen – Gefühle, mit denen ich im Alltag oft herumlaufe. Dank der Tatsache, dass ich mir mehr dieser Infos ins Gedächtnis rufen kann, bin ich nicht nur effizienter, sondern auch ruhiger und gesammelter.

Hier einige Beispiele, wie Evernote mir das Leben erleichtert und sehr viel Zeit einspart:

1. Seriennummern scannen

Vor Kurzem brachte ich ein neues Schloss an meiner Gartentür an. Als sich herausstellte, dass es nicht funktionierte, benötigen die Leute vom Kundendienst die Seriennummer des Schlosses, um den Fehler zu finden. Ich stellte fest, dass sich die Seriennummer nur auf der Verpackungsschachtel (die ich schon längst weggeworfen hatte) und im Inneren des Schlosses befand. Ich musste das Schloss also komplett ausbauen und wieder einbauen, bevor die Fehlersuche überhaupt beginnen konnte. Wenn ich jetzt etwas mit Seriennummer kaufe, fotografiere ich es mit meiner Smartphone-Kamera und speichere es in Evernote. Das erleichtert die Sache auch dann, wenn die Seriennummer besser zugänglich ist: So muss ich mich beispielsweise nicht auf alle viere niederlassen und den Kopf in die Waschmaschinentrommel stecken, während ich mit dem Kundendienst telefoniere. Die Seriennummer in Evernote gespeichert zu haben, ist besonders praktisch, wenn ich das Telefonat auswärts führe.

2. Bedienungsanleitungen sammeln

Früher hatte ich eine Schachtel voller Bedienungsanleitungen (überwiegend für Geräte, die ich gar nicht mehr besaß). 1992 war das vielleicht noch sinnvoll, da es kein Internet gab. Doch jetzt suche ich AUSSCHLIESSLICH im Internet, wenn mein Mixer oder mein Fernseher mir Probleme machen. Neulich habe ich die alte Schachtel weggeworfen und durch ein Notizbuch in Evernote ersetzt. Die meisten Bedienungsanleitungen, die ich brauchte, gab es im Netz schon als PDFs. Die Anleitungen, die ich dort nicht finden konnte, hatte ich im Handumdrehen eingescannt. Wenn jetzt mein Bluetooth-Headset hinüber ist oder wenn ich Hilfe beim Einstellen des Modems brauche, finde ich alle notwendigen Infos – auch ohne Schachtel.

3. Kindergrößen speichern

Bei Kindern sind Dinge wie Gewicht, Körpermaße, Kleider- und Schuhgrößen keine Konstanten. Es ist schwierig, sich alle Zahlen zu merken, da sie sich ständig verändern. Mittlerweile führe ich ein Notizbuch in Evernote, in dem die Maße und weitere Informationen gespeichert sind. Beim Einkaufen checke ich dann meine Evernote-Notizen und sehe beispielsweise, dass meine Tochter bei Oberteilen von Gap „Medium“, doch bei Target „Small“ trägt und dass meinem Sohn Adidas-Schuhe in Größe 2 und Converse-Schuhe in Größe 13 ½ passen. Wenn wir zum Kinderarzt gehen, notiere ich mir die neu gemessenen Größen- und Gewichtsangaben. So habe ich alles parat, wenn ich für die Schule oder den Sportverein Formulare ausfüllen muss.

4. Andenken bewahren

Das Glückwunsch-E-Mail meines Chefs nach einem erfolgreichen Projekt, die Dankeskarte meiner Freundin, nachdem ich eine schlimme Trennung mit ihr durchgestanden habe, das handgeschriebene Rezept für Hühnerpastete von meiner Großmutter oder die Geburtstagskarte, die mein Großvater in Aquarellfarben gemalt hat – das sind alles Dinge, die mir sehr teuer sind. Doch trotz bester Absichten würde ich sie normalerweise verlegen oder in irgendeiner Schachtel verstauen und nie wieder anschauen. Jetzt sind sie alle in Evernote – und lassen sich jederzeit aufrufen, wenn ich in Erinnerungen schwelgen möchte. Außerdem werden sie automatisch mit einem Zeitstempel versehen, so dass ich mich nicht nur an die Gefühle, sondern auch an den Zeitpunkt erinnere.

5. Quittungen und Dokumente ablegen

Das letzte Mal ließ ich meine Teppiche vor zwei Jahren reinigen. Mit der Firma, die den Auftrag erledigte, war ich sehr zufrieden – der Handwerker war pünktlich, sorgfältig und nett zu unserem Hund. Außerdem machte er uns ein tolles Angebot. Jetzt kann ich mich weder an seinen Namen noch an den Preis erinnern. Hätte ich die Rechnung in Evernote eingescannt, könnte ich einfach nach dem Wort „Teppich“ suchen und hätte sie sofort parat (Evernote kann sogar in Bildern nach Text suchen). Nun muss ich seine Telefonnummer herausfinden (und in Evernote speichern) und wieder einen guten Preis aushandeln. Auch Produktgarantien speichere ich in Evernote. Geht im Laufe der Jahre etwas kaputt, ist es kein Problem nachzusehen, ob es noch unter die Garantie fällt.

6. Winter- und Sommerkleidung dokumentieren

Ich lebe in Los Angeles – deshalb muss ich nicht allzu viele dicke Pullis wegpacken, wenn der Winter vorüber ist. Dennoch räume ich gern etwas weg, damit mein Kleiderschrank nicht so vollgestopft ist. Dieses Jahr habe ich alles in Evernote dokumentiert; Ich habe die Kleidung, die in Kisten gelandet ist, fotografiert und für jede Kiste eine Notiz erstellt. Wenn ich jetzt meinen Koffer für einen Last-Minute-Trip nach London packen müsste (träumen ist erlaubt!), weiß ich genau, an welchem Ort der Rollkragenpulli oder die Gummistiefel sind.

So, das war’s: Dies sind nur einige Anregungen dazu, wie man mit Evernote Ordnung schaffen und einen klaren Kopf behalten kann – ob es um Bedienungsanleitungen, Andenken oder Kindergrößen geht.

Zum Diskussionsforum für Eltern
Zum Diskussionsforum für die Weihnachtszeit
Mehr zum Thema Weihnachten finden Sie in Kürze in diesem Blog…

 
 
Wie der Autor, Musiker und Erzähler Murat Kayi mit Evernote seinen kreativen Arbeitsalltag bereichert

Name: Murat Kayi

Ort: Dortmund          

Beruf: Autor, Musiker und Erzähler

Nutzt Evernote seit: 2008


Biographie.

Murat Kayi ist Autor, Musiker und Erzähler. Als freier Künstler tritt er solo und in Gruppen auf, unterhält die Menschen, bringt sie zum Lachen und Zuhören. Inspiriert durch einen Lehrer, seinerseits Schriftsteller, begann Murat Kayi mit 18 Jahren zu schreiben. Da er im wesentlichen Bühnenkünstler ist und in seinem Live-Programm Gedichte, Comedy, Lesung und Musik zusammenbringt, ist Kayi viel unterwegs. Mit Evernote hat er seine Texte und Lieder immer dabei und kann sie mit seinen Künstler-Kollegen teilen.

Links:

http://www.muratkayi.de

http://www.migrantenpop.de

Evernote – überall dabei:

-       PC Client

-       Web-Version

-       Android

-       Webclipper


Aus der Evernote Galerie nutze ich:

Livescribe Pulse Smartpen2GB


Ich nutze Evernote, um …

… mein persönliches wie auch geschäftliches Leben zu organisieren. Für mich als Autor ist Evernote sehr nützlich. Sobald mir eine gute, skurrile oder lustige Formulierung einfällt, speichere ich sie in Evernote. Das gleiche gilt für Veranstaltungsorte, Artikelthemen oder Harmonieabfolgen neuer Songs. Einmal hat Evernote sogar meinen Auftritt gerettet. Bei einem Poetry Slam hatte ich doch tatsächlich den Ausdruck meiner Geschichte vergessen. Da musste ich improvisieren, habe auf der Bühne mein Handy gezückt und in  Evernote den fehlenden Text gefunden.


Lieblingsfunktion:

Ob spontan, vordefiniert oder gespeichert: Die Suchfunktion in Evernote ist für mich das A und O. Sie erlaubt es mir, Notizen auch ohne Kategorisierung einfach in Evernote zu speichern. Habe ich beispielsweise einen Text, der gleichzeitig Vorlesetext, Artikel und Kurzgeschichte ist, müsste ich ihn in einer hierarchisch strukturierten Notizlösung in drei verschiedene Ordner packen. Das ist dank der Evernote-Suche unnötig, denn sie funktioniert genauso intuitiv wie im realen Leben versuche. Möchte ich beispielsweise einen Text finden, den ich vor zwei Wochen eingescannt habe, gebe ich einfach einen Zeitraum und in meinem Fall das Dateiformat jpg - ein. Die Suche schränkt die möglichen Ergebnisse so stark ein, dass es zum Kinderspiel wird, den entsprechenden Text herauszufiltern.

Außerdem verwende ich anspruchsvolle Suchanfragen. Evernote stellt hierfür ein mehrseitiges Dokument mit der Suchsyntax bereit, das ich in Evernote gespeichert habe. Suchanfragen, die ich häufiger verwenden möchte, speichere ich als „gespeicherte Suche“ ab: Das ist nicht nur praktisch und erspart Zeit, sondern vereinheitlicht auch die Ergebnisse. Mittlerweile habe ich bereits ca. 8 gespeicherte Suchanfragen, die in meinen täglichen Arbeitsablauf integriert sind.

Als Autor: Text- und Themenideen über Checkboxen

Sobald mir eine gute, skurrile oder lustige Formulierung einfällt, speichere ich diese in Evernote ab - auch unterwegs. Dafür habe ich mir mein eigenes System entwickelt: Für all diese Textschnipsel – seien es Aufhänger für meinen Blog oder Ideen für das nächste Kabarett-Programm - erstelle ich ToDo-Listen mit Checkboxen. Habe ich ein Textstück verwendet, hake ich es ab. Will ich einen Text schreiben, lasse ich mir alle Inhalte der „nicht-abgehakten“ Checkboxen ausspucken. Dafür nutze ich gespeicherte Suchanfragen mit jeweils 3-4 Tags, je nach Anwendungsfall. Et voilà: Alle Text- oder Themenideen werden auf einen Blick angezeigt. Das ist sehr praktisch: So kann ich das Nachdenken und Schreiben zeitlich auseinanderziehen.

Als Musiker:

 

-       Audio-Aufnahmen und Songbook

Evernote in Kombination mit dem Livescribe-Pen ist für unsere Jam-Sessions im Bandprobenraum eine riesige Bereicherung: Entsteht ein neuer Song, kann ich diesen einfach mit dem Livescribe Pen aufnehmen und an die Notiz anhängen. Außerdem kann ich die Melodie über Kommentare mit zusätzlichen Fakten anreichern wie: Tonart, Gitarren-Tabulatur oder Einsatzzeitpunkt für  jedes Instrument. Viele Musiker nehmen ihre Songs als mp3 auf, um sie nicht zu vergessen. Irgendwann hören sie dann eines ihrer Lieder und denken sich: Das ist von mir? Fantastisch! Im Anschluss müssen sie sich aber wieder mühsam in das Lied reinhören, um es nachspielen zu können. Evernote hält die Audio-Aufnahmen samt Notizen auf einen Blick bereit. Ich kann sogar ganze Notenblätter abspeichern. Mittlerweile habe ich ein richtiges Songbook in Evernote erfasst. Spontane Kreativität geht so nicht verloren.

 

 

 

-       Setlist und gemeinsames Notizbuch

Um eine Setlist mit meinen Bandkollegen zu teilen, habe ich ein gemeinsames Notizbuch erstellt und alle dazu eingeladen. Selbst diejenigen, die technisch nicht so bewandert sind, bekommen den Zugriff auf Evernote über den Browser hin. Besonders praktisch ist natürlich der mobile Zugang über das Smartphone direkt im Bandprobenraum: Jedes Bandmitglied hat den gewünschten Song mit wenigen Klicks parat; sieht alle Harmonien und wann wer spielen muss. Nach der Probe steht der Song dann allen als Audio-Datei mit Kommentaren zur Verfügung. Jeder kann ihn sich nochmal in Ruhe zuhause anhören und für das nächste Mal üben.

 

 

 

Als Bühnenkünstler:

 

-       Locations merken und finden

Ob auf der Straße oder im Wartezimmer beim Arzt: Egal wo ich bin, kann ich mir mit Evernote Veranstaltungshinweise merken. Auf Plakaten oder in Zeitungsausschnitten angekündigte Kleinkunst- und Kabarettauftritte fotografiere ich einfach und speichere sie in Evernote ab. Die Veranstaltungsorte sind wichtig für mich, sie könnten auch für meine eigenen Auftritte passen. Auf Dauer entsteht so eine hübsche Liste. Wenn ich mich das nächste Mal um neue Auftritte kümmern muss, lass ich mir einfach alle Veranstaltungsorte ausspucken.

 

-       Automatische Synchronisation von Desktop-Ordnern mit Evernote 

Ich habe Evernote so eingestellt, dass das Programm die „Texte-Ordner“ auf meinem Desktop-PC überwacht und alle neuen Dokumente automatisch speichert. Das geht über die Funktion „Ordner importieren…“. Ändert sich der Inhalt in dem entsprechenden Ordner, werden alle neuen oder veränderten Elemente automatisch in Evernote hochgeladen. Das gleiche gilt für alles, was ich einscanne. Mein Scan-Ordner wird ebenfalls automatisch mit Evernote synchronisiert.

 

Als Privatmann:

 

-       Handgeschriebene Briefe: Sentimental und doch digital

Ich schreibe Briefe noch mit dem Füllfederhalter. Ich finde, das gehört zum Beruf eines Autors dazu. Ein handbeschriebenes Blatt Papier hat doch immer noch einen ganz besonderen Stellenwert. Mit Evernote kann ich meine Korrespondenz digital speichern: Ich scanne die Dokumente und finde sie per Handschrifterkennung wieder. Oder ich schreibe gleich mit dem Livescribe Smart-Pen: Die Handschrift wird dann direkt erkannt und der Brief als Notiz in Evernote gespeichert.

 

-       Kassenbuch: Überblick über die monatlichen Kosten halten
Wenn ich mal wieder Überblick über meine laufenden Kosten bekommen möchte, löse ich das mit Evernote: Ich fotografiere laufend alle Quittungen aus Supermarkt oder Tankstelle und rechne alles zusammen, um mir meine Ausgaben bewusst zu machen.  

 

Nutzertipp:

Abgesehen von der hervorragenden Suche, empfehle ich die hauseigene Werbung der Evernote-Anwendung. Ich lasse sie weiterhin angezeigt, obwohl ich sie als Premium-Anwender ausschalten könnte. Sie macht mich auf nützliche Partner-Anwendungen aufmerksam.Oft waren da wertvolle Tipps für mich dabei.

 
 
Warum ich dem Papier abgeschworen habe (Beitrag vom Evernote-Botschafter Jamie Rubin)


Name: Jamie Rubin
Standort: Virginia
Evernote-Botschafter für:
Papierfreies Leben
Website: www.jamietoddrubin.com
Twitter: @jamietr
Zum Diskussionsforum “Go Paperless”

Hallo, hier ist Ihr Evernote-Botschafter für papierfreies Leben

Es mag widersinnig erscheinen, dass ein Schriftsteller ohne Papier leben möchte. Schriftsteller schreiben Bücher aus Papier und verfassen Artikel, die auf Papier gedruckt werden. Papier, möchte man meinen, gehört zum Handwerkszeug eines Schriftstellers. Warum also sollte er auf Papier verzichten? Drei Gründe haben mich dazu veranlasst – zwei davon sind praktischer Natur. Der Dritte: Ich wollte mir selbst etwas beweisen.
 

  1. Ich wollte Ordnung schaffen und Platz sparen: Mein Arbeitszimmer ist voller Regale, die bis zum Rand mit Büchern gefüllt sind. Ich habe einfach keinen Platz mehr für neue Bücher. Deshalb kaufe ich fast alle neuen Bücher in E-Book-Format. Digitale Dokumente beanspruchen sehr wenig Platz, was meine Frau erfreut. Die Technologie zum Speichern des ganzen Papierkrams ist ja da, und Evernote macht die Sache ziemlich einfach.
  2. Ich wollte immer und überall Zugriff auf alle Dokumente haben: Angesichts der Tatsache, dass Geräte wie das iPhone oder das iPad heutzutage so weit verbreitet sind, sollte es doch extrem einfach sein, Sofortzugriff auf meine Dateien zu haben. Mit Büchern im E-Book-Format ist es möglich, warum also nicht mit anderen Dokumenten? Es gefällt mir, meine Notizen zu der Geschichte, die ich gerade schreibe, ansehen zu können, wo ich gehe und stehe. Und es ist praktisch, auf der Hauseigentümerversammlung das Budget des Verbands aufrufen zu können. Evernote und seine Funktionen zum Speichern, Verschlagworten und Durchsuchen sogar eingescannter Dokumente haben es mir einfach gemacht.
  3. Ich wollte beweisen, dass das papierlose Büro kein unrealisierbarer Traum ist: Jahrelang hieß es immer, wir bewegen uns auf ein papierfreies Büro zu – doch die Leute scheinen zu zögern, wenn es darum geht, es bis zur letzten Konsequenz umzusetzen. Ich entschied mich, selbst einmal auszuprobieren, ob das papierfreie Büro realisierbar ist. Ich investierte zu Beginn etwas Zeit, aber jetzt, nach knapp einem papierfreien Jahr muss ich sagen: Angesichts der Vorteile und der Zeit, die ich eingespart habe, da ich keine Papierstöße mehr durchsuchen muss, hat sich diese Investition mehr als gelohnt.

 
Meine Vorgehensweise

Eines habe ich sehr schnell gelernt: Ich komme zwar ohne Papier aus, doch der Rest der Welt verwendet weiterhin Papier. Nach wie vor erhalte ich täglich Papiere, die bearbeitet werden müssen. So gewöhnte ich mir an, sie so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Autoren leben für ihre Post. Die Angewohnheit, gleich nach der Arbeit in den Briefkasten zu schauen, ist tief in mir verankert. Die Briefe – genauso wie den restlichen Papierkram, der sich angesammelt hat – bearbeite ich einmal pro Tag, nachdem ich sie ins Haus getragen habe. Bekomme ich im Laufe des Tages andere Papiere ausgehändigt (wie etwa eine Gehaltsabrechnung), lege ich sie in den „Papiereingang“ auf meinem Schreibtisch und bearbeite sie zusammen mit meiner Post. Dabei gehe ich so vor:

  1. Ich sehe nach der Arbeit in den Briefkasten.
  2. Ich sortiere die Werbung aus.
  3. Bleibt etwas übrig, entscheide ich, ob ich es einscannen muss.
  4. Ich scanne es in Evernote ein.
  5. Muss ich das Original behalten? Falls nicht, kommt es in den Shredder, falls doch, lege ich es ab.
  6. Ich prüfe meinen Papiereingang.
  7. Ich wiederhole die Schritte 4-5.

Dieses Vorgehen ist Teil meines Tagesablaufs geworden. Ich wende dafür weniger als 10 Minuten auf, oft weniger als fünf. Einige wichtige Dinge möchte ich dabei hervorheben:

  • Schritt 3: Die Entscheidung, ob etwas gescannt werden muss, ist in diesem Prozess wesentlich. Ich scanne nur Unterlagen ein, die ich voraussichtlich brauchen werde und die nicht in elektronischem Format verfügbar sind. So scanne ich zwar eine Einkommensteuererklärung ein, doch nicht die Gasrechnung, weil ich diese auch von der Website meines Anbieters herunterladen kann.
  • Schritt 4: Um etwas in Evernote einzuscannen, nehme ich den portablen Scanner für Macintosh Canon P-150. Damit kann man beide Seiten einer Vorlage mit einem einzigen Tastendruck in Evernote einscannen, und das bei einer Geschwindigkeit von 15 Seiten pro Minute. Er ist kompakt und nimmt sehr wenig Platz auf meinem Schreibtisch ein. Er funktioniert fantastisch, ich finde ihn einfach toll!
  • Schritt 5: Erinnert mich daran, dass manche Dinge auch aufbewahrt werden müssen, wie die Sozialversicherungskarte meiner Tochter zum Beispiel.

Praktische Tipps

Hier ein paar Tipps für den Start ins papierfreie Leben mit Evernote:

  1. Überlegen Sie sich den täglichen Ablauf: Kümmern Sie sich nicht um alte Papiere, zumindest nicht am Anfang. Überlegen Sie sich einen geeigneten Ablauf, um die täglich anfallenden Papiere digital zu erfassen, und ziehen Sie ihn durch. Hat sich eine gewisse Routine eingestellt, können Sie auch alte Unterlagen einscannen.
  2. Legen Sie eine Organisationsstruktur fest: Denken Sie vorher darüber nach, wie Sie Ihre Unterlagen organisieren, aber machen Sie es nicht zu kompliziert. Nicht vergessen: Evernote bietet tolle Suchfunktionen, u.a. die Möglichkeit, PDF-Dateien durchsuchbar zu machen. Ich arbeite viel häufiger mit der Suchfunktion als mit Schlagwörtern, denn das Suchen geht schneller als die Schlagwortvergabe.
  3. Rufen Sie Ihre Notizen auch ohne Netzverbindung auf: Für den Fall, dass Sie ein Mobilgerät wie das iPhone oder das iPad benutzen, sollten Sie eventuell die „Offline-Notizbuch“-Funktion für die Notizbücher aktivieren, die Sie auch ohne Internetverbindung aufrufen möchten. Ich führe ein Notizbuch für die „Papierlose Ablage“, das alle meine Dokumente enthält. Es steht mir auch dann zur Verfügung, wenn ich offline bin. Und denken Sie daran: Die erste Synchronisierung kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, je nach Größe des Notizbuchs. [Mehr zu Offline-Notizbüchern (englisch)]

*Nur für Premium-Konten verfügbar.

Twitter-Chat zum Thema „papierfreies Leben“

Jamie wird in den kommenden Wochen einen Twitter-Chat zum Thema „papierfreies Leben“ moderieren. Der Termin wird angekündigt.

Jamie leitet außerdem in unserem Lifestyle-Forum die Diskussion zum gleichen Thema. Zur Diskussion (englisch).

Und hier einige Beiträge aus Jamies Blog über sein Leben ohne Papier:
Evernote als Gedächtnisersatz oder die Antwort auf die Frage: Wann ist was passiert? (englisch)
Wie ich mit Hilfe von Evernote ohne Papier auskomme (englisch)
Going iPad, Teil 3: Notizerstellung, Evernote und Science-Fiction-Kongresse (englisch)
Wie ich mit Evernote mein Leben als Schriftsteller manage (englisch)

 
 
Wie eine Privatdetektei Evernote für ihr Fallmanagement, ihre Ermittlungen und vieles mehr einsetzt

Name: Jason Frasca & Steve McDonald

Beruf: Privatdetektive

Standort: New York City

Unternehmen: Davis Investigations, Inc.

Website: www.davisinv.com

Twitter: @davisinv

Biografie
Jason Frasca und Steve McDonald arbeiten bei der Privatdetektei Davis Investigations Inc., einem Unternehmen, das sich auf die Video-Observationen und -Ermittlungen für Versicherungen, medizinische Betrugsfälle und Scheidungen spezialisiert hat. Davis Investigations Inc. hat Evernote zu ihrem Fallmanager gemacht. Lesen Sie, wie die beiden Detektive das offene Datenformat von Evernote nutzten, um für das Management ihrer 600 alten und 200 aktuellen Fälle eine Zusatzfunktionalität zu entwickeln.
Evernote – überall dabei:
Die Mitarbeiter unserer Firma sind häufig mit ihren Mobilgeräten unterwegs. Im Büro arbeiten sie hauptsächlich auf Macs, und manche loggen sich auch zu Hause von ihren PCs aus bei Evernote ein.
Mac
iPad
Android-Tablet
Android-Mobiltelefon
Windows
Wir nutzen Evernote, um …
Unser ganzes Unternehmen arbeitet mit Evernote. Alle besitzen Premium-Konten, und der Informationsaustausch ist absolut unabdingbar für unsere Arbeit. Evernote dient in erster Linie als zentrales Fallmanagementsystem, das unsere über 2.400 Notizen beherbergt. Stellen Sie sich vor, wie viele Mappen wir benötigen würden, um alle Akten unterzubringen, die wir jetzt virtuell ablegen!
Als wir begannen, Evernote in unserem Unternehmen einzusetzen, stellten wir fest, dass es sich auf unsere speziellen Anforderungen zuschneiden ließ (wie dies auch die Entwickler der integrierten Trunk-Applikationen getan haben). Dank des offenen Datenformats von Evernote konnten wir unsere eigene Oberfläche für das .enex-Format entwickeln und auf diese Weise NOCH effizienter mit Evernote arbeiten.
Evernote individuell zuschneiden – mit dem Evernote-Datenformat
Für unseren Job ist es notwendig, von einem Moment auf den anderen Fallinformationen abrufen und ermittlungsrelevante Notizen durchsuchen zu können. Bei der Neuanlage einer Fallakte muss man oft viele redundante Daten eingeben. Deshalb kamen wir auf die Idee, eine entsprechende Vorlage innerhalb von Evernote zu erstellen. Da wir technisch etwas bewandert sind, entwarfen wir eine hübsche Struktur, mit der wir neue Falldaten anhand unserer eigenen Vorlage in Evernote erfassen konnten.
Als wir feststellten, dass Evernote-Notizen als .enex-Dateien exportiert werden können, sahen wir eine Möglichkeit, über einen Texteditor Änderungen in mehreren Notizen gleichzeitig durchzuführen. Wir entwickelten dann eine voll funktionsfähige Anwendung, mit der wir alle für die Fallerstellung notwendigen Notizen generieren und einen Großteil der Daten automatisch in die Fallvorlage laden konnten. Diese Methode zur Anlage neuer Fallakten hat uns beim Dokumentgenerierungsprozess eine Unmenge Zeit eingespart.
Fallakten verwalten
Jeder Firmenmitarbeiter besitzt ein Premium-Konto und verwendet unsere gemeinsamen Notizbücher, um Informationen zu erfassen, neue Fälle zu erstellen und fallbezogene Daten abzurufen. Die Umstellung von unserem alten Fallmanagementsystem auf Evernote war einfach: Der Evernote Web Clipper half uns, alle Akten in Evernote zu übertragen. Hier eine Übersicht darüber, wie wir unsere Fälle in Evernote organisieren:
Allgemeiner Index: Wir haben ein gemeinsames Notizbuch, das als übergeordneter Index für all unsere Fälle dient. Mithilfe von Notiz-Links springen wir zu den Kopfnotizen der einzelnen Fälle.
Gemeinsames Notizbuch mit allen Fällen: Wir führen ein weiteres gemeinsames Notizbuch, das sämtliche Fälle enthält. Pro Fall werden 12 Notizen angelegt, und das Gros unserer Fallakten ist in diesem zweiten gemeinsamen Notizbuch gespeichert.
Schlagwörter: Wir verschlagworten jeden Fall anhand des Jahres, des Kunden und des Aktenzeichens. Jeder Fall wird mit 2-6 Schlagwörtern versehen. Auch die Titel der einzelnen Notizen bekommen ein Aktenzeichen.
Notizen zur Person: Für jeden Fall, den wir eröffnen, legen wir eine Notiz zu der Person an, die Gegenstand unserer Ermittlungen ist. Sie enthält eine Beschreibung ihres Äußeren, den Wohnort, das Auto usw.
Kundenkorrespondenz: Auch unsere Kundenkorrespondenz wird in Evernote gespeichert, so dass wir sie immer nachvollziehen können. Sie wird mit einem speziellen Schlagwort versehen und landet damit auf einem Aktenstoß.
Dateiablage: Auch unsere Dokumente speichern wir in Evernote. Sie können problemlos an die Notizen angehängt und bei Bedarf abgerufen werden.
Videos speichern: Da wir Video-Observationen durchführen, legen wir viele Videos in Evernote ab. Die Filme werden in Notizen gespeichert, die mit den entsprechenden Akten verknüpft sind.
Und damit ist 80-85 % unserer Büroarbeit erledigt – dank Evernote. Möchten wir uns alle Akten eines bestimmten Kunden ansehen, müssen wir nur seinen Namen eingeben (noch nicht einmal die Fallnummer ist notwendig), und sämtliche mit dem Fall verknüpften Notizen werden ausgespuckt. Wir können alle Fälle bis inklusive 2005 durchsuchen – das ist unglaublich!
Ermitteln mit Evernote
Ein großer Teil unseres Jobs besteht aus Video-Observationen vor Ort. Um 5 Uhr morgens möchten wir einfach nur kurz in unser Android-Handy schauen, um die benötigten Informationen abzurufen, und uns dann wieder auf unsere Aufgabe konzentrieren. Wir möchten nicht lange herumsuchen, bis wir etwas gefunden haben. Hier einige Beispiele, wie uns Evernote bei den Ermittlungen vor Ort hilft:
1. Informationen erfassen: Die ganze Zeit über rufen Kunden mit neuen Aufträgen an – aber wir sitzen nicht immer am Computer, um einen Fall einzugeben. Neulich war Jason unterwegs, hatte aber Stift und Papier zur Hand. Er schrieb die Informationen des Kunden auf, fotografierte sie und sendete sie an Steve. Im Büro eröffnete Steve anhand des Fotos einen neuen Fall. So hatten wir nicht nur die Fallakte, sondern auch das Originalschriftstück in Evernote gespeichert.
2. Zusammenarbeiten: Bei jedem Fall ermitteln zwei Detektive – mit Evernote sind sie immer auf dem gleichen Stand. Ändert einer von beiden eine Notiz, kann der andere es sofort sehen – und das ist immens wichtig für uns.
3. Tausende von Notizen auf dem Mobilgerät abrufen: Wenn wir vor Ort ermitteln, haben wir keinen Computer dabei, brauchen unsere Daten aber trotzdem sofort. Dass wir innerhalb von Sekunden sämtliche Fallakten abrufen und durchsuchen können, ist für uns von unschätzbarem Wert.
Nutzertipp
Das Offline-Notizbuch ist ein unschlagbares Feature für Mobilgeräte. Bei unseren Ermittlungen besteht nicht immer eine Netzverbindung – wir sind täglich in einem Umkreis von 150 Meilen unterwegs, und da gibt es immer wieder Funklöcher. Doch dank der Offline-Notizbücher können wir die aktuellen Fälle auch dann aufrufen, wenn wir gerade „netzlos“ sind.
Evernote ist ein fantastisches, supereffizientes Tool und bietet alles, was wir für die perfekte Organisation unseres Unternehmens brauchen. Außerdem nähern wir uns mit Evernote immer mehr einer papierlosen und extrem mobilen Arbeitsumgebung an. Evernote hat die Zeit, die wir für die Eröffnung eines neuen Falles benötigen, um die Hälfte reduziert.
*Alle Namen und Orte in den Screenshots wurden geändert.
 
 
Tipp: Bilder in Evernote-Notizen um 90 Grad drehen

Immer wieder fragen uns Nutzer, wie sie die Bilder in ihren Evernote-Notizen um 90 Grad drehen können. Das ist ganz einfach: Bitte öffnen Sie Ihre Notiz und klicken Sie doppelt auf das Bild:

Das auf Ihrem Rechner assoziierte Bildbearbeitungsprogramm öffnet sich automatisch. Drehen Sie in Ihrem Bildbearbeitungsprogramm das Bild so, wie Sie es haben möchten. Jetzt speichern Sie es so wie es ist, im Original-Ordner (meistens: Strg + S).

Ändern Sie hierbei bitte nicht den Namen oder den Pfad, wo es gespeichert wird. Das Bild wird dann automatisch in Ihrer Evernote-Notiz überschrieben und richtig gedreht angezeigt.

 
 
Fun-Tipp: Mit Siri Notizen ins iPhone 4S diktieren

Siri, der persönliche Assistent des iPhone 4S, ist ein Allround-Talent: Er hilft Ihnen bei der Suche nach der nächsten Pizzeria, erinnert Sie ans Brotkaufen und zitiert sogar 2001: A Space Odyssey. Doch wussten Sie auch, dass Sie mit Siri Notizen für Evernote diktieren können? Und dass es auf Ihrem iPhone wahrscheinlich schon vorkonfiguriert ist?


Das Setup ist unkompliziert: Zunächst speichern Sie Evernote als Kontakt in Ihrem Adressbuch, und zwar in Form Ihrer Evernote-E-Mail-Adresse. Gehen Sie dazu in Evernote unter Einstellungen auf Evernote E-Mail-Adresse.

Dann starten Sie Siri und sagen „E-Mail an Evernote senden“. Diktieren Sie nun Ihre E-Mail und versenden Sie sie. Die Nachricht wird anschließend in Ihrem Standardnotizbuch angezeigt. Sie können auch einfach „E-Mail an Evernote senden. Apfelkuchen für Geburtstag backen“ sagen und diesen Satz als Notiz an Ihr Konto schicken.

Notizen erstellen und dabei die Hände freihaben – was gibt es Besseres zum Autofahren, Joggen oder wenn Sie einfach keine Lust zum Tippen haben!